1968 kam der Olympionike Kip „Keino“ aufgrund einer Verkehrstaus fast zu spät zum Finale des 1.500m Laufes. Er ließ sein Auto stehen und rannte die restlichen 4km ins Stadium. Dann holte er sich die Goldmedallie